Brasilicactus graessneri WG523 Vacaria, BR 116, km 13, RGS, Brazil

Zoom
Sofort lieferbar. Gewicht: 0.09 kg
viele kleine grüne Blüten | 3-4 cm Ø

allgemeine Hinweise zur Pflege:
Heimatgebiet: Steppen und Gebirge. Wachstumszeit: sonnig und luftig, zeitweise ohne Glasbedeckung, Schutz vor Prallsonne (besonders bei Jungpflanzen), genügend, bei Wärme nicht zu wenig Feuchte. Ruhezeit: 8-12°C, Gebirgsarten auch darunter, andere nur kurzfristig darunter, hell und kühl, ziemlich trocken, Jungpflanzen und Veredlungen brauchen zur Erhaltung der Faserwurzeln ständig ein geringes Quantum Feuchtigkeit von unten.

Diese Erde ist besonders für diese Pflanzen geeignet:
Kakteen-Haage Kakteenerde

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
schreibt: 21.11.2014
Diese Pflanzen wurden erstmalig im Jahr 1992 von Marino G. Hamester (MGH 213) nordöstlich des Städtchens Vacaria in Rio Grande do Sul, Brasilien, schon nahe der Grenze zu Santa Catarina entdeckt bzw. aufgefunden. Am 26. 11. 2004 wurde dieser Fundort erneut besucht von Stanislav Stuchlik (STU) und Wolfgang Gemmrich (WG 523), und es gelangten einige Wildsamen nach Erfurt. Die Pflanzen entwickeln lange Haare und eigentümliche sehr kleine hellgrüne Blüten. Sie blühen gern, vertragen im Winter bis etwa -2° C und fühlen sich ab April bis Oktober sehr wohl im Freien, sollten jedoch vor Dauerregen geschützt werden. Man findet das Artepitheton „graessneri“ auch noch in Kombination mit den Gattungsnamen Acanthocephala, Notocactus [Notocactus graessneri (K. Schum.) A. Berger ex Krainz] sowie Parodia.
*: inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.