Frailea asterioides

Zoom
Sofort lieferbar. Gewicht: 0.101 kg
1,5-2 cm Ø

allgemeine Hinweise zur Pflege:
Heimatgebiet: Steppen und Gebirge. Wachstumszeit: sonnig und luftig, zeitweise ohne Glasbedeckung, Schutz vor Prallsonne (besonders bei Jungpflanzen), genügend, bei Wärme nicht zu wenig Feuchte. Ruhezeit: 8-12°C, Gebirgsarten auch darunter, andere nur kurzfristig darunter, hell und kühl, ziemlich trocken, Jungpflanzen und Veredlungen brauchen zur Erhaltung der Faserwurzeln ständig ein geringes Quantum Feuchtigkeit von unten.

Diese Erde ist besonders für diese Pflanzen geeignet:
Kakteen-Haage Kakteenerde

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
schreibt: 12.04.2017
Curt Backeberg erhielt im Jahr 1935 einige in Nord – Uruguay gefundene Exemplare der Art vom in Montevideo wohnhaften Kakteenkenner F. C. Müller – Melchers. Im Februar 1936 beschrieb C. Backeberg die neue Art in Backebergs & Knuths „Kaktus – ABC“ gültig als Frailea castanea (die kastanienbraune F.). Im Jahr 1937 beschrieb Prof. Dr. Erich Werdermann die Art noch einmal als Frailea asterioides (die äußerlich dem Astrophytum asterias ähnelnde F.) nach einigen wenigen Exemplaren, welche Harry Blossfeld u. Oreste Marsoner in der Nähe der Stadt Alegrete im südbrasilianischen Rio Grande do Sul gefunden und dem Botanischen Garten Berlin-Dahlem eingeschickt hatten. Frailea asterioides Werderm. bildet blühfähig 8 bis 18 flache Rippen aus und erreicht im Alter etwa 58 mm Durchmesser. Die mittelgroßen weißgelben bis dottergelben Blüten können einen roten Schlund aufweisen, müssen aber nicht. Sie öffnen erst bei viel Licht in Verbindung mit reichlich Wärme. Die meisten Exemplare der Art (nicht alle) sind autogam, d. h. fähig zur Selbstbefruchtung.
*: inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.