Air-Pot

[engl.: Air-Pot Super Root] - ein Pflanzgefäß für besonders gutes Wurzelwachstum, erfunden in Schottland, UK

Wie sind wir eigentlich auf den Air-Pot gekommen?

Anfang 2019 haben wir beim Cactus Explorer Meeting 2019 im Alameda Botanic Garden (Gibraltar) nicht nur wundervolle Pflanzen, sondern auch eine absolute Neuheit entdecken dürfen.

In der Jungpflanzenanzucht standen ungewöhnlich aussehende Töpfe – als Kaktusliebhaber sind sie mir mit ihrer stacheligen Optik sofort ins Auge gefallen  ihr Name: Air-Pot.

Der Kurator Andrew Gdaniec erklärte mir die positive Auswirkung der Töpfe auf die Wurzelbildung der Pflanzen. und es gelang ihm nur schlecht, seine Begeisterung zu verbergen - mich hat er damit angesteckt.

So funktioniert das Air-Pot-System:

Der Name verrät schon einiges. Air-Pots nutzen Luftzirkulation, um die Wurzeln optimal zu versorgen. Durch Löcher im Boden und auch in der Seitenwand kann ständig Luft durch den Topf und durch die Erde zirkulieren, was das Wurzelwachstum völlig verändert. Die Wurzeln werden in ihrem Wachstum nicht gehemmt – wie das bei handelsüblichen Töpfen oft der Fall ist – sondern gefördert, vielfaserige Verästelungen zu bilden. Sobald die Wurzel mit der Luft aus einer der Seitenöffnungen in Berührung kommt, sucht sie sich neue Wege. So wird der Platz im Air-Pot optimal genutzt und der Pflanze dadurch mehr Wasser und Nährstoffe zugeführt, was ein gesundes und schnelles Wachstum begünstigt.

und so sieht das dann praktisch aus:



In Europa und den USA ist diese clevere Technik bereits auf dem Vormarsch. Viele Gärtnereien haben die Air-Pots schon im Einsatz. Auch Tony Kirkham, den ich aus meiner Zeit in Kew Gardens (London) kenne und sehr schätze, hat hier in einem Interview von seinem Alltag mit Air-Pots erzählt:




Vorteile des Air-Pots

Innovation

Die Topfstruktur mit Noppen und Luftlöchern wurde von erfahrenen Züchtern aus der ganzen Welt entwickelt und auch stetig optimiert.

Nachhaltigkeit

Das Material der Air-Pots wird zu großen Teilen aus recycelten Milchkartons gewonnen.

Funktionalität

Der Air-Pot lässt sich in Sekundenschnelle zusammenbauen – oder komplett zerlegen – ein innovativer Verschlussmechanismus macht es möglich. Damit wird das Umtopfen deutlich vereinfacht. Natürlich gibt es auch hier verschiedene Größen von 1 bis 38 Liter.

Zusammenbauen kinderleicht gemacht:



Wachstumsverbesserung

Die optimale Belüftung der Erde und der ökonomisch geleitete Wasserdurchfluss sorgen für eine verbesserte Nährstoffaufnahme. Die daraus resultierende optimierte Wurzelentwicklung sorgt für ein gesundes Pflanzenwachstum.

So gut wachsen Bäume in Air-Pots:


besonders spannend für uns - die Verwendung von Air-Pots in den Royal Botanic Gardens, Kew in London:

Unterhaltsames und Interessantes

Der spannende und manchmal amüsante Blog des Air-Pot Gardeners (englisch) ist sehr zu empfehlen.

Erste Versuche bestätigen auch ein verbessertes Ergebnis beim Keimen. Auch hier werden wir ausführlich testen, vergleichen und berichten, sobald wir die ersten eigenen Erfahrungen machen konnten.

So schaut die Aussaat in Air-Pots bei anderen Pflanzen aus:


Pünktlich zum Tag der offenen Tür kam ein LKW aus dem Vereinigten Königreich und hat unsere Air-Pots geliefert. Jetzt kann es los gehen!

[UH]

Klicken Sie hier, um Google Analytics zu deaktivieren.
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
X
Suche wird ausgeführt